Dienstag, 7. Juli 2009

Subversion = der Teufel.

Da will man eines schönen (sehr schönen^^) Tages sein Subversion updaten, da das Mac-eigene auf Version 1.4.4 rumkrümelt und daher immer inkompatibler mit aktuellen Repositories wird. Kurzherhand schaute ich bei OpenCollab vorbei, die netterweise eine ausführbare Binary anbieten, damit man nicht im Terminal rumfuddeln muss.
Nunja, fast nicht. Denn die neuere Version wird in ein eigenes Verzeichnis installiert, sodass man noch den sogenannten Symbolic Link dazu anlegen muss, damit die neuere Version verwendet wird. Gesagt, versucht. Getan leider auch, aber irgendetwas muss bei mir wohl schief gelaufen sein, denn nach diesem umlegen meckerte Safari, er könne nicht mehr starten. Das gleiche war der Fall mit so ziemlich allen Mac-eigenen Programmen. Nach dem Herunterfahren wollte er dann auch nicht mehr booten.

Was tun in Kamerun? Für Windows kenne ich zig Kniffe, um es wieder zum arbeiten zu zwingen, aber der Mac funktionierte eigentlich bis jetzt immer einfach^^ Im Internet fand ich ein paar freundliche Anleitungen, wie man MacOS im sogenannten "Single-User-Mode" startet, einer Art Recovery-Modus mit Kommandozeile, die nervös blinkt. Gesagt, getan. Das Festplatten-Tool fand nichts, alles sollte angeblich tipp-topp in Ordnung sein. Also nochmal neu "gestartet", dieses mal im "Verbose-Mode", bei dem man sehen kann, wo genau er beim StartUp stehen blieb. Die Ursache: "Module missing". Eine Systembibliothek fehlte wohl einfach. Warum, nunja, das weiss ich bis jetzt noch nicht, aber ich habe das Problem gelöst, jaha :D In mühsamer Kleinarbeit habe ich mir von einem freundlichen Kollegen besagte Library kopieren und zuschicken lassen und auf einen USB-Stick gepackt. Die letzte Hürde: Das Teil im Single-User-Mode mounten und die Datei kopieren.
Wusstet ihr, dass MacOSX ohne jegliche Zusatzsoftware am besten NTFS-Systeme mountet? Abgesehen von den Mac-eigenen versteht sich. Hat ne Weile gedauert, bis ich das heraus gekriegt habe^^

Und so sitze ich hier mit einem wieder funktionierenden Laptop! Habe vorsorglich nochmal das komplette Standalone-Patchpaket installiert, um mich ein wenig sicherer zu fühlen.
Oh, und ich habe SVN geupdatet. Immerhin wusste ich ja jetzt, wie ich den Fehler, falls er wieder auftritt, behebe, ne? ;)

Kommentare:

  1. Kaum zu glauben Philipp, das hier mal wieder was zu lesen ist :)

    Ach ja und zu deinem Problem: wer nicht mit Macs umgehen kann, sollte es sein lassen :D

    AntwortenLöschen
  2. Genau deiner Meinung! Und hey, offensichtlich konnte ich ihn reparieren, von daher kann ich wohl auch damit umgehen :F

    AntwortenLöschen