Dienstag, 14. Juli 2009

Re from Berlin, capital of germany

Philipp war in Berlin!

Samstag bis Montag habe ich die Katharina (MEINE Katharina, muhaaa!) besucht :) Und wenn man schon einmal (das erste mal) in der Bundeshauptstadt weilt, schaut man sich ja natürlich auch einen Teil der Sehenswürdigkeiten an.

Mein Eindruck in drei Worten: Groß, teuer, protzig. Man merkt sehr deutlich, wie viel Geld in diese Stadt fließt. Überall wird gebaut, die Gebäude im Stadtkern sind riesig. Das neu errichtete Regierungsviertel ist gut durchdacht so plaziert und konzipiert worden, dass es touristenfreundlich umwandert und umschifft werden kann. Die ohnehin schon eindrucksvolle Museumsinsel wird zurzeit umgebaut, das neue Museum (ja, das heisst so), wird wieder aufgebaut. Trotzdem, oder vielleicht deswegen ist es definitiv keine Stadt, in der ich leben möchte. Zu groß, zu viele Leute, zu viel Krach, soviel Trubel im Stadtkern.
Das Brandenburger Tor, das Wahrzeichen von Berlin - war erstaunlich klein. Ehrlich, man steht davor und daneben steht die Botschaft der Amis, bestimmt nochmal gut 10 Meter höher. Auf der anderen Seite ein ebenfalls größeres Tagungsgebäude oder so. Da wirkt das Teil eher wie ein Törchen.
Das klingt jetzt alles recht negativ, so will ich Berlin hier nicht stehen lassen^^ Berlin ist keinesfalls hässlich oder schlimm. Ich persönlich verstehe nur nicht, warum so viele Leute so vernarrt darin sind. Es ist unsere Hauptstadt und dementsprechend wird sie unterstützt, sowohl finanziell als auch kulturell. Unter den Linden ist wunderschön zum Abends spazieren gehen, die Infrastruktur mit all den S-Bahnen, Regionalbahnen, Bussen, Trams und wasweissich ist der Wahnsinn. Ständig fahren die Dinger überall, man wartet nirgendwo länger als 10 Minuten. Es gibt das KDW, das Sonycenter, das Europacenter und noch eine ganze Menge anderer "Wahrzeichen" und Sehenswürdigkeiten. Eben weil es Berlin, die Hauptstadt eines echt reichen Landes, ist. Ich wäre enttäuscht, wenn es nicht so wäre.
Auf eine Sache war ich persönlich sehr neidisch: Die Humboldt-Universität, beziehungsweise ihr Hauptgebäude. Habt ihr das Teil mal gesehen? Da jeden morgen hin latschen, durch dieses stylische Tor gehen? Das hätte schon was, 100 mal besser als unser PCB-belasteter Bunker.

Mein Fazit: Berlin gesehen! War spannend, war groß :) Allein der Gedanke, in vier verschiedene Bahnen steigen zu müssen, damit man an sein Ziel, welches in der gleichen Innenstadt liegt, gelangt, war mir vorher nicht gekommen. Und doch war die Hauptattraktion mit Abstand meine Freundin, zu lieblos strecken sich die mächtigen Gebäude nach oben, zu glanzlos stehen die verglasten Regierungsgebäude herum. Man merkt einfach, dass Berlin nicht schön gewachsen ist, sondern in den letzten Jahren einfach ordentlich in der Mucki-Bude war. Der ältere, noch nicht komplett neu gebaute Teil von Berlin, gefiel mir noch am ehesten :)

EDIT: Bei dem Kommentar fällt mir doch glatt auf, dass ich etwas wichtiges vergessen habe! Ein paar Infos zu Berlins Topologie: Die Stadt an sich ist tatsächlich in kleinstadtähnliche Bezirke aufgeteilt. Diese Bezirke bestehen wiederrum aus Orten. Und diese Orte sind durch Eisdielen voneinander abgetrennt. Ziemlich ausgeklügeltes System. Zusätzlich sind die Rathäuser farbcodiert, z.B. das rote Rathaus, etc.
Danke an Katharina für die Erinnerung :)

Kommentare:

  1. mmh... schön, wenn ich die Hauptattraktion war^^ aber ich muss Berlin trotzdem in einigen Punkten verteidigen und dich korrigieren :-P
    du hast ja hauptsächlich Berlin Mitte und Charlottenburg gesehen, diese Stadtteile haben in der Tat viel Geld und da wird als Touristenmagnet natürlich auch viel reingesteckt. Etliche andere Stadtteile wirken wesentlich weniger protzig und provinzieller bzw. heruntergekommener.
    und zu der (meiner^^) Museumsinsel: das Neue Museum wird nicht vergrößert, das wird einfach wieder aufgebaut! (Kriegsschäden und so...)
    Berlin als Ganzes betrachtet ist sicherlich zu groß, auf der anderen Seite wirken manche Stadtteile in sich auch wie Kleinstädte. Aber gut...ich freue mich ja auch wieder auf Bonn ;)

    AntwortenLöschen
  2. Fehler wurden korrigiert! Weitermachen^^

    AntwortenLöschen
  3. Also mal ganz davon ab, dass ich auch nicht in Berlin wohnen will, aber ich finde diese Stadt einfach beeindruckend.
    Das ist genau das, was man sich unter einer Großstadt verrsteht, dagegen können sih so Städte wie Köln oder gar Bonn warm anziehen. Wie man zu soetwas steht sei jedem selbst überlassen aber beeindruckend ist es allemal.

    Schöne Grüße an Katharina :)
    MfG
    Michi

    AntwortenLöschen
  4. Danke, Grüße zurück :)
    und nochwas: in der Regional-Bahn läuft lustige, preußische Musik, wenn die Haltestellen angesagt werden ;)

    AntwortenLöschen